Finanzkrise: Das wirkliche „neue Bretton Woods“: Ein dollargestützter globaler Wirtschaftsaufschwung – 1.-6. Teil

Standard

Link: 1. Teil ,   Link: 2. TeilLink: 1.-3. Teil , Link: 4. Teil ,
Link: 5. TeilLink: 6. Teil

‚…

von Lyndon LaRouche

Die folgende Schrift erschien im englischen Original am 1. Mai 2009.

Das Thema, mit dem wir uns hier beschäftigen wollen, bildet derzeit das größte politische Hindernis für die Mobilisierung ausreichender politischer Unterstützung für die Annahme eines Programms für einen Wirtschaftsaufschwung, der in den Vereinigten Staaten und damit potentiell auf dem ganzen Planeten leicht erreichbar wäre. Dieses Hindernis liegt in der immer noch hartnäckig verbreiteten Unkenntnis des Unterschieds zwischen dem monetären System eines vom imperialen London dominierten Europa und im Gegensatz dazu dem nationalen Kreditsystem, wie es in der amerikanischen Verfassung angelegt ist. Das einzig mögliche System, mit dem die Weltwirtschaft vor der sich jetzt beschleunigenden Zusammenbruchskrise geschützt werden kann, ist ein weltweiter Verbund jeweils vollkommen souveräner nationaler Kreditsysteme, wie Präsident Franklin Roosevelt sie anstrebte (bis dies am Tag nach Roosevelts Tod unter Präsident Harry Truman ins Gegenteil verkehrt wurde).

Typisch für das Problem ist beispielsweise auch ein neuerer Vorschlag, der fälschlicherweise als „Neues Bretton Woods“ bezeichnet wurde, den man einigen wichtigen russischen und italienischen Politikern bei einem Treffen im italienischen Modena untergeschoben hat.

Einer der Hauptschuldigen war dabei ein mir persönlich gut bekannter amerikanischer Mathematiker, Dr. Jonathan Tennenbaum. Er war moralisch der schlimmste von mehreren Bauernfängern unter den aktiven Teilnehmern, denn er wußte es einmal besser und war erst vor kurzem abtrünnig geworden. Der folgende Bericht kann dazu dienen, den Schwindel bei den von Dr. Tennenbaum vorgeschlagenen Maßnahmen richtigzustellen, aber wie ich noch näher erläutern werde, bildet diese Schrift ebenso eine dringend notwendige Warnung vor zahlreichen anderen, derzeit umlaufenden politischen Schwindeln, die z.B. auf den „Klimaerwärmungs“-Schwindel des britischen Prinzen Philip zurückgehen, oder andere, die Tennenbaums Entwurf ähneln. Alle diese Entwürfe widersprechen den ökonomischen Prinzipien, von denen es abhängt, ob ein unmittelbarer weltweiter Absturz in neues dunkles Zeitalter vermieden werden kann.

Das folgende ist vom Zweck her im wesentlichen eine naturwissenschaftliche Arbeit. Aber wenn man die Ursachen der physikalischen Wirkungen der Arbeit der Menschenhand untersucht, muß man – wie ich es hier tue und wie es Percy Shelley in seiner Verteidigung der Poesie getan hat – seine Aufmerksamkeit auch der Einsichtskraft der klassischen Kunst zuwenden, die das schöpferische Denken unserer größten Wissenschaftler und Staatsmänner beherrscht, einer Schöpferkraft, die, wie Shelley in seiner Verteidigung der Poesie schreibt,  in den dynamischen, kreativen Potentialen des menschlichen Geistes ruht.

…‘

Zu Ihrer Kenntnisnahme. Wir können die hier geäusserten interessanten Thesen selber nicht vollständig beurteilen. Trotzdem meinen wir man sollte sie kennen. Bilden Sie sich aber bitte selbst Ihre Meinung, Ihr Urteil !
Drum prüfe …”

(Markierungen in Fett- und/oder Kursivschrift – wie immer – durch die Redaktion)

swa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s