Transrapid, Magnetbahn, Asien: Magnetbahntechnologie wird in Südkorea eingesetzt

Standard

Link

‚…

Hyundai Rotem Co, ein südkoreanischer Zughersteller, stellte am 15.12. einen Magnetzug vor, der ab 2013 für den kommerziellen Betrieb eingesetzt werden wird. Nach dem Probebetrieb wird der Magnetzug eine 3,8 Meilen lange Strecke zwischen Incheon International Airport und einer U-Bahn-Station nahe Seoul befahren, ließ die Firma verlautbaren. Der unbemannte Zwei-Waggonzug wird 180 Passagiere aufnehmen und mit  einer Spitzengeschwindigkeit von etwa 100 km/Stunde fahren.

…‘

swa

Anmerkung der Redaktion
Na, wer sagt’s denn ?! Wir bleiben also hartnäckig bei unseren Vorschlägen

* einer Magnetbahn („Siebenmühlentaler“) zwischen Flughafen Stuttgart und Flugfeld Böblingen / Sindelfingen – als Demo- und Teststrecke für Integration verschiedenster Verkehrssysteme – in der  Mobilitätsregion Stuttgart

und/oder

* einer Alwegbahn für die Region Böblingen / Sindelfingen

und/oder

* Transrapid: Flugh. S – Flugfeld BB/Sifi – Airp. Söllingen KA

Advertisements

2 Gedanken zu “Transrapid, Magnetbahn, Asien: Magnetbahntechnologie wird in Südkorea eingesetzt

  1. IAT-Dossier Wir schaffen Zukunft-Umwelt-Wachstum „Double Transrapidbahnsystem“ World-Economic
    Welt-Wirtschaft-Infrastruktur CLEAN K l i m a Wachstum – Arbeit – Logistik – Transrapid
    Chance at a new beginning GREEN Logistics Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme

    Willkommen bei IAT-MAGLEV, wir schaffen Zukunft.
    So sieht Zukunftstechnologie aus !

    Unsere Kontaktaufnahme und der Nachfrage einer möglichen Kooperation oder einer Beteiligung in unserer
    Angelegenheit der „Verkehrstechnik unserer Zukunft“ bietet Ihnen die Chance, mit Engagement für Sie persönlich und für Ihr Institut/Unternehmen mit teilzuhaben, als Prestigeträger an einem weltwirtschaftlichen Projekt eine führende Rolle zu übernehmen.

    Sie möchten helfen und Interesse zeigen, an einem umweltfreundlichen, neuen Verkehrssystem unserer Zukunft, in welcher Form auch immer mit zu wirken, evtl. ein Netzwerk der Förderer aufzubauen, in diesem Falle bitten wir um eine kurze Benachrichtigung und danken vorab. Wir haben zumindest eine Zukunftslösung parat !

    50% geringere Grundstückskosten gegenüber dem jetzigen Transrapid , insbesondere in Ballungsgebieten,
    erhöhen die Wirtschaftlichkeit.
    50% Verbesserung der Effektivität und Auslastung dieses ebenfalls bedarfsorientierte Gütersystem, im
    Taktverfahren eingebunden, fördert die Wirtschaftlichkeit der Magnetschwebebahn enorm.
    Zuverlässige Produkte mit hoher Umschlagleistung, bedeutet auch geringere Kosten und gleichzeitig einen erheblich geringeren CO2-Ausstoß.
    600.000,-m2 Solarmodule auf 200 km Streckenführung sind oberhalb der Trasse integriert und tragen zur Eigen-
    energieversorgung bei.

    Massenarbeitslosigkeit in vielen Ländern kann auf Jahrzehnte erheblich reduziert werden.

    Die Straße darf nicht an Bedeutung gewinnen, insbesondere müssen Autobahnen entlastet werden, sonst droht der Kollaps! Statt dessen haben wir per dato Chaos auf unseren Straßen, der Stau-Gau nimmt Überhand, der
    volkswirtschaftliche Schaden erreicht bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr, allein in Deutschland !

    Wegen der gewaltigen, in Milliarden Höhe entstehenden wirtschaftlichen Auswirkungen können momentan weitere
    positive Folgeerscheinungen überhaupt nicht erahnt werden. Demoskopische Entwicklungen oder gar Wechselwirkungen mit anderen oder zukünftigen Projekten müssen erfasst werden.

    Beste Grüße Dieter Schramek

  2. In Europa haben vorallem die Alpen den Gütertransport auf Rad und Achse gebracht.

    Der 78 km lange AlpenKanalTunnel könnte nun den Güter- und Personenverkehr in Europa revolutionieren.

    Ohne Räder durch die Alpen !

    Der AlpenKanalTunnel bietet auch die Möglichkeit zur Realisierung der ersten Magnetschwebebahn – Transrapid – in Europa für die Strecke München –Verona. Die Fahrbahn muss im Kanalgewölbe verlaufen und somit ergibt sich zwangsläufig eine hängende Fahrweise der Magnetbahn auch im freien Gelände, hier jedoch aufgestelzt oberhalb von Straßen, Bahnen und Gewässern. (Wuppertal)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s